Die Kirchen unserer Gemeinde

St. Margaretha Westerkappeln

Vor dem Bau der heutigen Kirche wurden die Gottesdienste in der 1950 erbauten "Notkirche" in der Hauskapelle von Haus Cappeln gehalten. Im Mai 1980 wurde die St. Margaretha-Kapelle abgerissen (der Glockenturm dieser Kirche befindet sich am Gemeindezentrum "Reinhildis-Haus") und im September 1982 durch den Neubau ersetzt.
Im Februar 1966 ist aus dem Pfarr-Rektorat die Pfarrei St. Margaretha gebildet worden.

St. Hedwig Lotte

Die Kirche wurde am 17.12.1967 der Heiligen Hedwig von Andechs (1174-1243) geweiht. Eine Reliquie wird in der Turmkapelle aufbewahrt.

Foto St. Hedwig, LotteDie ersten kath. Gottesdienste wurden - wie auch in Wersen - nach dem 2. Weltkrieg in der Evangelischen Kirche gefeiert. So begann mit Hilfe der evangelischen Mitchristen in der alten Kriche zu Lotte das Leben der noch kleinen katholischen Gemeinde. Trotz des Drängens und der großen Spendenfreudigkeit in der Gemeinde dauerte es dann noch bis 1967, bis die St.-Hedwigs-Kirche fertiggestellt werden konnte.

1988 wurde dann die Kirche um ein Gemeindezentrum erweitert.

St. Franziskus Wersen

Die Kirche (mit Pfarrzentrum) hat den Heiligen Franz von Assisi als Patron und wurde am 7.10.1978 geweiht.

Vor dem Bau der Kirche wurde dank des Entgegenkommens der Evang. Kirchengemeinde in Wersen zu Beginn alle 14 Tage, nach reger Wohnungsbautätigkeit in Wersen schließlich ab 1973 wöchentlich ein katholischer Gottesdienst gehalten.
1975 wurde die Gemeinde aktiv, um ein eigenes Gotteshaus - die Franziskuskirche - zu erbauen.

Auferstehungskapelle, Gut Langenbrück

Die Auferstehungskapelle gehört zum Gut Langenbrück. Sie wurde durch die Familie Brenninkmeyer erbaut und 1964 eingesegnet.
Pater Donatus vom Franziskanerkloster in Mettingen betreut diese "Kapellengemeinde".